Rhodosurlaub.net: Allgemine Touristische Informationen über den Urlaub auf Rhodos

teaser

Ein Besuch in Kámiros lohnt sich immer. Die Stadt ist das archäologische Highlight an der Westküste von Rhodos. Den besten Überblick über Kámiros erhält man von der Akropolis aus.







Mietwagen und Verkehr auf Rhodos

Mit dem Auto in Rhodos Urlaub machen ist für die interessant, die ganz Rhodos als eine der wichtigsten Inseln von Griechenland kennenlernen möchten. Da die Anreise mit dem eigenen Wagen kompliziert ist, bietet sich eher der geliehene PKW an. Autovermietungen gibt es auf Rhodos viele. Sie sind teils schon im Hotel ansässig und auf dem Flughafen sowieso. Aufgepasst heißt es bei den Mietkonditionen! Nicht mitversichert sind Schäden an Reifen oder dem Unterboden des Fahrzeugs. Das ist mit Bedacht so eingerichtet, weil viele Touristen auf Schotterpisten jenseits der ausgebauten Straßen zu sportivem Fahrverhalten neigen. Wenn die Reifen gelitten haben oder ein Stein den Boden durchlöchert hat, zahlt der Mieter aus eigener Tasche.

Touristen sollten die Anschnallpflicht in Griechenland nicht vergessen und auf Rhodos nie über 90 km/h fahren. Alkohol am Steuer lässt der Urlauber auf Rhodos lieber ganz! Taxifahren ist auf Rhodos preislich mit deutschen Verhältnissen schwer vergleichbar, da ein Tarifdschungel mit einer Litanei von Zuschlägen bei der Abrechnung zugrunde gelegt wird. Deswegen ist für Überlandfahrten ein Linienbus eher empfehlenswert. Es sind 2 Verkehrsgesellschaften, die jeweils die Ost- und die Westküste bedienen und auch ins Innere der Insel fahren, um dort wohnende Menschen als Serviceleistung von zu Hause abzuholen. Sowohl die KTEL, die den Osten bedient als auch die RODA, die an der Westküste entlang fährt, starten in Rhodos Stadt am Neumarkt (Néa Agorá). Die Fahrkarten sind vorher am Kiosk zu kaufen und recht günstig. Für knapp 60 km bezahlt der Fahrgast maximal 5 €. Auch Tages- oder Wochentickets bieten beide Verkehrsbetriebe an.